Home | Veranstaltungen | Anmeldung | Wir über uns | Unsere Mitglieder | Mitgliedschaft | Unsere Partner | Kontakt

Veranstaltungen

Am 15.08.2007 lautete unser Thema:


WLAN – weniger Drähte = mehr Risiken? - Aktuelle Rechtsprobleme des Einsatzes von WLAN

Der Internetzugang über Wireless-LAN (W-LAN) findet immer weitere Verbreitung im öf-fentlichen Raum, in Betrieben und Privathaushalten. Die Betreiber sind dabei insbeson-dere aus zwei Richtungen Gefahren ausgesetzt: Zum einen drohen technische Angriffe Dritter gegen mangelhaft gesicherte Netzwerke und die in ihnen gespeicherten oder transportierten Daten, zum anderen die rechtliche Verantwortlichkeit für Handlungen die-ser Dritten über den Internetzugang des Anschlussinhabers.

Das Eindringen in technische geschützte Funknetze – jedenfalls aber das Ausspähen oder die Manipulation von Daten und Kommunikation – erfüllt regelmäßig Straftatbestän-de. Weithin ungeklärt ist aber die Frage der Haftung der Anschlussinhaber, wenn Dritte unter Nutzung des Netzwerkes Straftaten begehen oder zivilrechtlich unzulässige Hand-lungen ausführen. Aktuelle Beispiele umfassen das Auftreten im Internet unter falschem Namen und den Download urheberrechtlich geschützter Werke (v.a. Musik- und Videoda-teien). Die Instanzgerichte haben hier bisher sehr weitgehende Urteile gefällt, wonach die Betreiber ungesicherter Netzwerke jedenfalls als Störer für alle Handlungen haften, die von diesem ausgeführt werden. Zumindest für Privatpersonen erscheint dies als zu weit-gehend. Überdies besteht die Gefahr, dass die Idee „offener“ Netze durch die Rechtspre-chung im Keim erstickt wird.

In unserer Veranstaltung gibt zunächst Eckhard Eilers einen technischen Überblick in folgenden Bereichen:

  • Aktueller Stand der WLAN-Technik: Verschlüsselung mit WEP, WPA und WPA2
  • Substitution von WLANs durch UMTS / HSDPA oder Edge-Technologie
  • mögliche Bedrohungen für WLAN: offene / schwach verschlüsselte Access Points, Man-in-the-middle/BadTwins-Attacken, WLAN-Richtfunk-Attacken
  • Ausblick: WIMAX, UMTS/Edge-Campus Netze


Anschließend behandelt Dr. Gerrit Hornung die vorstehend genannten Rechtsfragen

Die Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführer, Juristen und IT-Verantwortliche, die im praktischen Einsatz oder in der juristischen Befassung mit der WLAN- Technologie kon-frontiert werden.

Referenten


Eckhard Eilers, ist Geschäftsführer der Firma Wichterich & Partner, Köln und verantwortet dort den Bereich Systemhaus. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit kabellosen Netzwerktechnologien wie WLAN, WIMAX und UMTS/HSDPA.


Dr. Gerrit Hornung, ist Geschäftsführer der Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung (provet) an der Universität Kassel Arbeitsschwerpunkte: Multimediarecht, insbesondere Datenschutzrecht, Recht der elekt-ronischen Signatur, biometrische Identifikationssysteme, Einsatz von Telematik im Ge-sundheitswesen, neue Kommunikationstechnologien (W-LAN, RFID), informationstechni-sche Ermittlungs- und Gefahrenabwehrmaßnahmen. Regelmäßige Veröffentlichungen und Vorträge zu diesen Themen.