Home | Veranstaltungen | Anmeldung | Wir über uns | Unsere Mitglieder | Mitgliedschaft | Unsere Partner | Kontakt

Veranstaltungen

Am 12.04.2017 lautete unser Thema:


WLAN – von Netzen und Gesetzen

„Überall ein schnelles WLAN“ – die Erwartungshaltung der Nutzer ist unmissverständlich: Im Hotel oder Messezentrum, an der Hochschule, am Arbeitsplatz oder in der Stadt im Restaurant soll jederzeit ein performantes, idealerweise frei zugängliches Funknetz bereitstehen, um mit dem Smart Device frei von Sorgen um das eigene Datenvolumen mobil arbeiten oder privat online sein zu können.

Solche WLANs werden längst nicht mehr privat durch Einzelpersonen oder Unternehmen vor Ort betrieben. Nichtkommerzielle Initiativen wie Freifunk und kommerzielle Anbieter wie FON überziehen Veranstaltungsorte, Regionen oder gleich das ganze Land mit WLAN-Netzen, gleich ob dies zur Förderung der freien Kommunikation und Internetverfügbarkeit oder aus wirtschaftlichen Interessen geschieht. Klassische Netzbetreiber gehen dazu über, die beim Endkunden vorhandenen Router mit zusätzlichen Funkzellen auszustatten, um so nebenbei nicht nur den Endkunden, sondern auch Dritte unabhängig hiervon mit einem Internetzugang zu versorgen.

Im ersten Teil der Veranstaltung werden die fachlichen und technischen Details für die Konzeption und den Aufbau solcher WLAN-Netze und die sich daraus ergebenden Herausforderungen dargestellt. Im zweiten Teil folgt dann eine Bewertung der sich aus dem Betrieb einzelner Hotspots oder gleich ganzer Netze ergebenden rechtlichen Fragestellungen, dies unter Beachtung des jüngsten Gesetzesentwurfs zur Haftungsfreistellung von WLAN-Betreibern.

Die Veranstaltung richtet sich an IT-Verantwortliche in Unternehmen, Geschäftsleitungen und den beratenden Juristen. Sie soll praktische Hinweise für Konzeption und Aufbau öffentlich zugänglicher WLANs sowie die Gestaltung der zugehörigen Verträge mit Dienstleistern und Nutzern geben.

Begleitend ist Raum für Fragen und Diskussion vorgesehen. Persönliche Erfahrungen können während der Veranstaltung ausgetauscht und typische Probleme im Einzelnen besprochen werden. Im Anschluss an die Veranstaltung können bei einem Glas Kölsch und einem kleinen Imbiss persönliche und fachliche Kontakte gepflegt werden - ein wesentliches Kennzeichen des Arbeitskreises.

Referenten


Simon Marg ist Informatiker sowie Geschäftsführer und CTO der 2010 von ihm gegründeten ituma GmbH, einem Unternehmen der weltweit tätigen Logicalis-Group. Als einer der Marktführer für Location-based Services in Europa definiert ituma intelligente WLAN-Lösungen als Softwareprodukt und liefert smarte POI-Konzepte mit zahlreichen Innovationsmodulen. Als Experte für nachhaltige WLAN-Lösungen und Bindeglied zwischen IT und Marketing leistet ituma seit Jahren Pionierarbeit im Bereich Location-based Services und Wi-Fi-Innovation.

Dr. jur. Dipl.-Inf. Reto Mantz ist Richter am Landgericht Frankfurt am Main. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und der Informatik hat er 2008 zu Rechtsfragen beim Betrieb von offenen WLANs promoviert. Er war von 2010 bis 2012 als Rechtsanwalt bei einer internationalen Sozietät im Bereich gewerblicher Rechtsschutz, IT-, Datenschutz- und Patentrecht tätig und ist seit 2012 am Landgericht Frankfurt am Main. Er publiziert regelmäßig zu Themen des IT-/IP- und Datenschutzrechts. Reto Mantz betreibt zusätzlich das Blog „Offene Netze und Recht“, das rechtliche und technische Fragen rund um (offene) WLANs sowie das IT-, Urheber-, Datenschutz- und Telekommunikationsrecht behandelt. Zu diesen Themen twittert er auch.